Aktuelles

Uzimatele heißt auf Swahili "das volle Leben" und der Name ist bei uns Programm. Es ist viel Leben in diesem Projekt, es ist vielfältig vernetzt und unterstützt die Menschen in Gituamba, einem Slumgebiet in Nairobi. Der Fokus unserer Partnerschaft liegt in der Unterstützung des kleinen Kinderheims (Uzimatele Family Home) und der Schule (Uzimatele Education Centre) im Einsatz für gerechte Bildungschancen.

 

Nachhaltig neu starten!

In Kenia gab es zwischen März und Mai einen zweiten Lockdown, der dank sinkender Infektionszahlen glücklicherweise wieder gelockert werden konnte. Die ohnehin schon prekäre Situation der Bildung in Slumgebieten wird durch den immer wieder unterbrochenen Schulbesuch verschärft. Umso wichtiger ist es, dass das Uzimatele Education Centre wieder öffnen durfte. Hier erhalten die Kinder gute Bildungschancen und eine warme Mahlzeit. Auch nach dem Lockdown können nur wenige Familien das volle Schulgeld aufbringen. Um die Kontinuität und Qualität der Schulbildung zu gewährleisten brauchen wir nach wie vor Unterstützung, um die Lehrer:innen der Schule fair zu bezahlen und fortzubilden. >> hier spenden

Im Uzimatele Family Home konnte ein weiteres Mädchen aufgenommen werden. Joy Watiri ist 6 Jahre alt. Mädchen sind im Slum besonders gefährdet. Der Lockdown hat ihre Situation verschlimmert. Daher versuchen wir besonders Mädchen in schwierigen familiären Situationen ein sicheres Zuhause zu bieten.

07dcb4ab-8536-49e6-a070-62923ccb8ce7 2

Mehr zur Situation der Mädchen

Um die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen weiter auszubauen und nachhaltig zu gestalten, wollen wir ein Stück Land kaufen. Zehn Prozent des Betrages wurde schon gespendet. Wir freuen uns über Spenden für dieses Anliegen damit unsere Arbeit weiterwachsen kann.

 4a61bb20-de85-4023-a807-463f856e9840

Mehr zur Bildungssituation in Afrika

 

Glückliche Jahreswende

Das Jahr 2020 war ein sehr schwieriges Jahr für die Menschen in Kenia, die sehr unter den sozialen und wirtschaftlichen Folgen des langen Lockdowns gelitten haben. Zum Glück gehen die Infektionszahlen stark zurück. Auch die Geschäfte und öffentlichen Einrichtungen kehren langsam zur Normalität zurück

Die Schulen wurden wieder geöffnet und alle Kinder können unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen wieder zur Schule gehen. Vor der Wiedereröffnung des Uzimatele Education Centre musste viel getan werden, da die Regierung Mindestanforderungen zur Eröffnung gestellt hatte.  Zu diesen Anforderungen gehörte es unter anderem mehr Tische, Stühle und Tafeln zu erwerben, um einen körperlichen Mindestabstand zu ermöglichen. Dank Spenden und viel Eigenarbeit wurde dies möglich.

Unsere Schule konnte am 4. Januar 2021 wieder öffnen, und bis jetzt sind 105 Kinder zurückgekehrt.  Ebenso haben sich alle Lehrer und andere Nachwuchskräfte zurückgemeldet, und das Lernen geht unter Einhaltung der Covid 19-Richtlinien reibungslos weiter.

Die Kinder bzw. Teenager des Uzimatele Family Homes hatten letztes Jahr ein besonderes Weihnachtsfest. Ermöglicht durch großzügige Sonderspenden konnten sie zum ersten Mal in ihrem Leben einen Ausflug an die Küste nach Mombasa machen. Wir danken von Herzen für diese Möglichkeit.

 

Nobelpreisverdächtig: Brot und Bildung

Am 9. Oktober wurde das UN World Food Programme (WFP) überraschend mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

„Klimaschocks und wirtschaftliche Probleme haben das Leid dieser Menschen weiter verschlimmert. Und jetzt drängt eine globale Pandemie mit brutalen Auswirkungen auf die Wirtschaft und Gemeinschaften Millionen weitere an den Rand des Hungertods“ sagte WFP-Exekutivdirektor David Beasley in seinem Statement.

Für uns war das nicht überraschend.

Seit März 2020 sind die Menschen in Nairobi von den Auswirkungen des Lockdowns betroffen und auch unsere Partner vor Ort haben den Fokus ihrer Arbeit radikal und schnell auf die Versorgung mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln gelegt. Dank großer Unterstützung konnte mittlerweile zum vierten Mal eine Verteilung von Hilfsgütern an 165 Familien des Uzimatele Education Centers stattfinden. Die Vorräte reichen jeweils für einige Wochen.

Food distribution

Seit Mitte Oktober können die Schulen in Nairobi teilweise wieder aufmachen, allerdings nur für „candidates“ also Kinder der 4. und 8. Klasse, die sich auf die Nationalen Examen vorbereiten müssen. Auch im Uzimatele Education Center betrifft das einige Schüler:innen, der Unterricht wird teilweise wieder aufgenommen.

Aus dem Uzimatele Family Home gehen zurzeit drei Kinder wieder zur Schule, Christine und Angela in der 4. Klasse, Anna in der 8. Klasse.

Weitere Informationen zur aktuellen Schulsituation in Kenia hier.

Da die Folgen der COVID-19-Maßnahmen und der Verlauf der Pandemie unvorhersehbar sind, wollen wir die Unterstützung mit Nahrungsmitteln weiter möglich machen. Wenn der Schulbetrieb wieder vollständig aufgenommen werden kann, wollen wir verlässlich ein nahrhaftes Schulessen anbieten. Dies war in der Vergangenheit nicht immer möglich. Heute ist es wichtiger denn je. Auch für Hygieneartikel, Lernmaterial und eine faire Bezahlung unserer Lehrer:innen benötigen wir weiterhin Unterstützung. Wir freuen uns über Weihnachtsspenden und regelmäßige Zuwendungen auf unser Konto oder über betterplace.

 

Unsere Schule hilft! – Kreative Ideen und Unterstützung im Lockdown

Jackie und ihre Mitarbeiterinnen haben wunderschöne Masken genäht. Mit dem Verkauf dieser Masken können die Frauen ihr eigenes Geld verdienen. Ein Teil des Erlöses fließt auch in die Verteilung der Hilfsgüter.

Wir verkaufen sie auch hier. Bei Interesse meldet Euch bei Wiebke: wiebke.witt@wirgestaltenev.de

Foto_Näherin

 

Corona-Bedarf bei Uzimatele - Kinder brauchen Essen, Seife und Lernmaterial

Die Schulen in Kenia bleiben noch bis Dezember geschlossen. Die Kinder, die zur Uzimatele Grundschule kommen, leben in sehr prekären Verhältnissen. Ihre Eltern, die oft als Tagelöhner arbeiten, haben im Moment kein Einkommen, die Schule ist geschlossen, das Schulessen fällt weg. Sie haben schlicht nichts zu essen. Und sie können sich kaum vor dem Virus schützen.

In Kooperation mit der Organisation „People“ aus Großbritannien, die auch die Uzimatele Schule unterstützt, haben wir kurzfristig die Covid19-Initiative ins Leben gerufen, um wenigstens die Familien, zu denen wir Kontakt haben, mit dem Nötigsten zu versorgen. Dank breiter Unterstützung konnten die ersten Verteilaktionen von Essen, Seife und Lernmaterial starten. Die Initiative und das Verteilen der Hilfsgüter geschehen in enger Abstimmung mit dem kenianischen Vorstand und den Partner*innen vor Ort. Wir freuen uns über Spenden, Teilen und Weiterleiten der Informationen unter folgendem Link: covid19_initiative

Wenn du unser Projekt längerfristig unterstützen möchtest, kannst du auch auf das Uzimatele-Konto spenden: 

WIR GESTALTEN e.V. Uzimatele  IBAN: DE09 5009 2100 0001 5300 11

Spendenbedarfe Uzimatele

 Corona Spende Uzimatele

 

Neuigkeiten aus dem Family Home – Die Uzimatele Familie wächst

Es ist berührend zu sehen, was aus den Kindern wird, die vor mehr als 10 Jahren ins Family Home kamen: Sie studieren Jura, Kunst & Design, ein Mädchen beginnt gerade ein IT Studium, ein anderes arbeitet freiwillig für ein Jahr in der Schule mit…

Sobald die Heranwachsenden an der Boarding School (Internat) untergebracht sind, werden die Plätze im Family Home mit weiteren bedürftigen Kindern nachbesetzt. Im Moment planen wir die Aufnahme zweier weiterer Kinder.

 d1ba8964-87c1-49ef-bf73-0e2c088c1b5e

 

Neuigkeiten aus der Schule – Stück für Stück professionalisieren wir uns

Es gibt jetzt ein gemischtes Leitungsteam: Isaac und Jacinta übernehmen die Leitung des Uzimatele Educational Centre.

Die ersten Kinder der Uzimatele Schule haben am offiziellen kenianischen KCPE Examen teilgenommen, drei von ihnen haben sogar überdurchschnittlich abgeschnitten, was uns sehr freut. Es bedeutet, dass unsere Schule den staatlichen Standards mehr als entspricht.

Um die Finanzierung unserer Schule langfristig nachhaltig zu gestalten kooperieren mit der Organisation https://people.org.uk, die in diesem Bereich viel Erfahrung hat.

Eine komplett eigenständige Finanzierung der Schule ist im Moment jedoch aufgrund der prekären Situation der Schüler:innen noch nicht abzusehen. Nach wie vor sind wir auf Spenden angewiesen, um unsere Lehrer:innen fair zu bezahlen und die Qualität der Bildung zu gewährleisten. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 dcee98ff-333d-4d20-a797-fa0c84c3da1274d2c6c0-7b36-4b1a-a300-e576c491176b

Lehrerkollegium

78302b37-b753-498f-9a9f-08d949f85d424b3b85b3-7d06-4fbe-82b7-852ab4875fed

Isaac Osura                               Jecinta Akinyi

 

Aktuelle Bedarfe:

Uzimatele Family Home:

·      Patenschaften für die Aufnahme weiterer Kinder

Uzimatele Educational Centre

·      Regelmäßige Unterstützung zur Sicherung fairer Lehrergehälter

·      Kauf von Schulmaterialen

·      Bau einer Sicherheitsmauer

 

Neuigkeiten aus der Uzimatele-Schule

Wieder tobt das volle Leben bei unseren Partnern in Kenia. In der Uzimatele Schule wurde ein großes Fest gefeiert, um die die Bemühungen und Lernerfolge der Kinder besonders zu würdigen. George und Jackie Otieno und dem gesamten Lehrerkollegium ist es wichtig, die Talente jedes einzelnen Kindes zu fördern und gute Bildung für alle möglich zu machen.

Das Family Home hat wieder erfolgreich die staatliche Registrierung als anerkannte soziale Einrichtung erhalten. Jugendliche aus dem Family Home unterstützen auch die Arbeit in der Uzimatele Schule und werden so selbst zu engagierten Mitgliedern der Zivilgesellschaft.

image3

Uzimatele-Schule (Stand November 2019)

 

Uzimatele – Eine Partnerschaft für das Recht auf Bildung

Unser letzter Projektbesuch zur Eröffnung des Schulgebäudes ist schon ein Jahr her. Trotzdem sind wir in ständigem Kontakt mit unseren Partnern in Nairobi. Wichtige Dinge besprechen wir in gemeinsamen Vorstandssitzungen per Skype. Darüber hinaus schickt uns Pastor George regelmäßig die aktuellen Neuigkeiten per Chat. Vor allem möchten wir als Uzimatele Family aber die Gelegenheit nutzen, der gesamten Community von WIR GESTALTEN e.V. und allen unseren privaten Spendern herzlich zu danken!“ Danke, dass Ihr Euch hier für das Recht auf Bildung einsetzt.

"Every child has a right to free and compulsory basic education." (Kenyan Constitution, Article 53 (1) B

"Jeder hat das Recht auf Bildung." (Artikel 26, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte)

Skypekonferenz Uzimatele

Family Home (Stand August 2019)

  • 4 Jugendliche in der High School
  • 2 Jungs in der achten Klasse, die nächstes Jahr auf die High School wechseln
  • 12 Kinder in der Grundschule
  • 1 Studentin am College
  • 1 Studentin an der Universität (Lovine steht kurz vor ihrem Juraexamen und will danach Anwältin werden)

Bis zum 2. September sind die Kinder zu Hause in den Ferien.

Herausforderungen: Unsere Registrierung als öffentliche Einrichtung läuft dieses Jahr nach drei Jahren aus und wir werden sie erneuern lassen. Durch höhere Schulgelder haben wir nicht ausreichend Geld für die Lebenshaltungskosten.

Aktuelle Bedarfe: Family Home: Weitere regelmäßige Spenden zur Deckung des täglichen Bedarfs (Essen, Kleidung, Schulgebühren) sind hier sehr willkommen.

 

Uzimatele Educational Centre (Stand August 2019)

Im Moment haben wir 150 Schüler*innen, mit 10 Lehrern und einer Assistenz in der Buchhaltung und Administration. Zum ersten Mal haben wir Kinder in der achten Klasse, die bei uns ihren Abschluss (vergleichbar MSA) machen werden.

Herausforderungen: Wir wollen eine gute Schulbildung gewährleisten und den neuen Lehrplan der kenianischen Regierung als Standard bei uns einführen. Das wird einiges an Aufwand und Fortbildung erfordern.

Aktuelle Bedarfe: Da unsere Schule in einem Slumgebiet steht und wir möglichst vielen Kindern Zugang zu Bildung gewähren möchten, können wir nicht mit hohen und regelmäßigen Schulgeldern rechnen. Es ist schwierig gute Bücher und Materialen für die Kinder zu besorgen, die Fortbildungen und auch die Lehrergehälter regelmäßig zu zahlen. Wir freuen uns, wenn Menschen eine Bildungspatenschaft für Schulqualität und faire Lehrergehälter übernehmen.

Lehrerkollegium

Das Lehrerkollegium

 

---

Family Home (Stand Mai 2019)

Anfang des Jahres erschütterte uns eine Nachricht aus den Medien. In Nairobi, Kenia, wurde am 15.01.2019 wieder ein terroristischer Anschlag verübt. Schnell wurden Kurznachrichten ausgetauscht: Aus unserem Projekt und Freundeskreis war niemand verletzt. Aber es macht uns immer wieder bewusst, dass die Sicherheit unserer Partner keine Selbstverständlichkeit ist.

Wie immer tobt das volle Leben in unserem Projekt „Uzimatele“ in Kenia
Wieder haben zwei Mädchen (Michele und Catherine) aus dem kleinen Familienheim durch ihren Fleiß und schulische Leistung den Zugang zu einer Sekundarschule geschafft. In Kenia bedeutet das die Aufnahme in eine „Boarding School“, einem Internat. Nach einigen Anpassungsschwierigkeiten, die mit der Unterstützung Ihrer Pflegemutter gelöst werden konnten, fühlen sie sich jetzt wohl in Ihrer neuen Schule. Das Thema Mobbing unter Schülern gibt es eben leider auch in Kenia.


Durch ihren Wechsel auf das Internat wurden zwei Schlafplätze im Family Home frei. Zwei neue Kinder konnten hier aufgenommen werden, ein Junge und ein Mädchen, Monica und Danson, die jetzt im Family Home leben und zur Schule gehen können.

        

Family Home 2018

Zurzeit leben hier 17 Waisenkinder. Drei davon (Michelle, Sheipa und Catherine) haben gerade ihre Abschlussprüfungen für die Zulassung zur kenianischen Highschool absolviert. Wir sind stolz und froh, dass diese Kinder mit Eurer Unterstützung eine gute Schulbildung erhalten und dass sie so fleißig und fokussiert dafür lernen.

Eine traurige Nachricht gab es auch: Damaris Nasike, ein Mädchen, das im letzten Jahr wegen häuslicher Gewalt bei Uzimatele aufgenommen wurde, lebt jetzt wieder bei ihrem Vater. Er wurde aus dem Gefängnis entlassen. Das war sehr traurig für sie und für das Uzimatele-Team, aber wir mussten uns dem Gerichtsurteil beugen.

Im nächsten Jahr wollen wir weitere Kinder in das Family Home aufnehmen.

Mit einer Patenschaft oder Teilpatenschaft kannst Du das unterstützen. Mehr Infos hier...


 

Ausbau des Uzimatele Educational Centre 2018

Dank der Förderung von Brot für die Welt und vielen privaten Spendern konnten wir unsere Grundschule erweitern. Zwei neue Klassenräume wurden errichtet, ein ausreichend großer Wassertank installiert, moderne Sanitäranlagen gebaut. Vielen Dank an alle, die sich daran beteiligt haben! Wir freuen uns sehr, denn die Bauarbeiten sind vorerst abgeschlossen. Jetzt können mehr Kinder bis zur sechsten Klasse unterrichtet werden. Im nächsten Schritt wollen wir uns auf die Qualität der Lehre, der fairen Bezahlung und Weiterbildung guter Lehrkräfte widmen. Die Schule liegt in einem Slumgebiet. Die Einnahmen durch Schulgelder sind gering, weil wir allen Kindern Zugang zur Schule gewähren. Trotzdem wollen wir gut ausgebildete und motivierte Lehrkräfte für unsere Schule gewinnen.

Unsere Idee: Patenschaften für Lehrer*innen. Eine Lehrkraft an der Uzimatele Schule verdient ca. 100 Euro im Monat. Eine kleine monatliche Spende hilft dabei, die Qualität und Kontinuität der Lehre zu gewährleisten. Mehr Infos hier ...

 

 

Praktikum Benno Grünberg 2017

Zum ersten Mal hatten wir für 6 Monate einen deutschen Studenten vor Ort, der in der Uzimatele Schule ein Praktikum absolvieren konnte. Benno Grünberg kam bei Kindern, Lehrern und Schulleitung unglaublich gut an und hat den Unterricht mit seinen kreativen Ideen sehr bereichert. Seinen Bericht findet Ihr hier.

 

Bauphase Uzimatele Educational Centre 2018

 

Bau eines Gewächshauses mit Unterstützung der Bayer Foundation 2017

 

Projektbesuche in Kenia, Dezember 2014-2018

Dank beruflicher Beziehungen nach Kenia und der Förderung von Brot für die Welt können Mitglieder von WIR GESTALTEN e.V. das Projekt regelmäßig besuchen, uns ein gutes Bild der aktuellen Situation vor Ort verschaffen und die guten Beziehungen zueinander pflegen. Hier findet Ihr einige Eindrücke der Begegnungen.

 

Besuch 2018

 

Besuch 2017

 

Besuch 2016

 

Besuch 2015

 

Besuch 2014